Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


bewaesserungssystem_und_hochbeet

Bewässerungssystem & Hochbeet

Einrichten des Bewässerungssystems

Das System wird zunächst angeschlossen. Eine Zeitschaltuhr ist optional. Der Verlauf und der Einbau unter der Erde muß logischerweise vor dem Bau von etwaigen Fundamenten, Plattenbelägen oder Stützen für das Hochbeet erfolgen. Die Schläuche werden - je nach Hersteller und System - zusammengesteckt und installiert. Vor dem Zuschütten und Zubauen sollte ein Funktionstest erfolgen, damit später keine bösen Überraschungen drohen. Fließt das Wasser nach Wunsch, sind also keine Lecks oder Disfunktionen zu erkennen, können die Schläuche von unten nach oben, an der Stelle, wo das Hochbeet geplant ist, platziert werden.

Das Fundament

Das Fundament kann aus Plattenbelägen, H-Verbundsteinen, oder sonstigen Betonsteinen bestehen. Wichtig ist, daß das Gewicht des Hochbeets auf alle Steine gleichmäßig verteilt wird z. B. mit sechs Steinen, einer jeweils in den Ecken und zwei in der Mitte. Die Steine sollen deshalb alle auf das gleiche Niveau gesetzt werden. Die Ebenmäßigkeit kann mit einer langen Wasserwaage überprüft werden. Die Steine sollten auch so platziert werden, daß das Gewicht des Holzes auf die Mitte des Belags drückt, nicht an deren Rand, weil damit die Gewichtslast besser verteilt ist. Aus der Mitte sollen weiterhin die Schläuche der Bewässerung austreten. Außerdem sollte sie offen, von Beton eher frei, und kiesig bleiben, so daß später das Wasser abfließen kann. Das Fundament muß erstmal aushärten.

Das Hochbeet

Das Hochbeet wurde angeliefert und war ca. 2x1m lang und etwa 1m hoch. Es war bereits im Ganzen geliefert worden. Einige Kleinigkeit mußten jedoch noch erarbeitet werden. Dazu zählt die Anbringung einer Stabilisierungswinde aus Eisen in der Mitte des Hochbeets, die beide Wände zusammenhält, wenn später das Gewicht des Humus dagegendrückt. Außerdem muß unten noch ein Nagetierschutzgitter angebracht werden, was selbsterklärend sein sollte. An der Innenseite des Holzkonstrukts wird noch eine Noppenfolie angebracht, die verhindert, daß Erde aus den Spalten des Holzbeets austreten kann. Sie wird mit kurzen Nägeln fixiert. Der Überstand der Folie oben wird abgeschnitten.

Die Erde kann nun aufgefüllt werden. Ein Stapel Paletten und eine Rampe können mit einem beladenen Schubkarren befahren werden, die Erde von oben ins Hochbeet eingeschüttet werden. Die Schläuche der Bewässerung sind dabei eher mittig zu halten. Dabei kann gleichzeitig auch etwas Dünger eingebracht werden. Auch etwas Altholz, Organischer Müll und Herbstlaub kann eingebracht werden. Zu guter Letzt wird die optisch ansprechende Abdeckung mit Edelstahl-Schrauben angebracht. Dies verhindert, daß z. B. die abgeschnittene Noppenfolie zu sehen ist. Außerdem haben damit die Ellenbogen beim Arbeiten eine bessere Ablage. Das Hochbeet kann nun bepflanzt werden. Ein bequemeres, rücken- und knieschonenderes Arbeiten ist nun damit möglich.

Christian Nikitin März 2018

bewaesserungssystem_und_hochbeet.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/07 16:11 von cn