Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


metallkanten_setzen

Metallkanten setzen

Material + Werkzeug

Verbaut wurden neun 3m lange, 13cm hohe verzinkte Stahlkanten mit angeschweißten, nach unten gehenden 10cm langen Armierungsstützen. Neben über 30 Eisen und einer langen Schnur werden Flachschaufel, Kelle, Gummihammer, normaler Hammer (zum Eisenschlagen), Wasserwaage, Wasserschlauch und ein Winkelschleifer mit Metallschneide-Scheibe (dazu Gehörschutz und Schutzbrille) benötigt.

Vorbereitende Arbeiten

Kiesiger Untergrund wird verdichtet und planiert. Beton wird gemischt und in Radladerschaufel geladen. Eisen werden geschlagen, bei der langen Strecke auch Zwischeneisen. Fußbodenoberkante des Hauses wird als Höhe übernommen, Schnurgerüst wird parallel zur Hauswand erstellt. Stahlkanten können neben den Einbaustellen bereitgelegt werden. Beton wird aufgeschüttet, einmal bis zweimal festgetreten, erneut aufgeschüttet und mit der Flachschaufel planiert. Es kann sich eine bis zu 15cm dicke Betonschicht bilden.

Einbau

Begonnen wird an der Hausecke. Mit der Wasserwaage wird die Hausflucht weitergeführt. Ab dem Punkt wird die erste Rasenkante gesetzt. Wir richten uns nach der Schnur. Durch das Anschweißen der Armierungsstützen sind die Metallkanten meist leicht verbogen, was zu Schwierigkeiten beim Einbau führt z. B. durch das Verdrücken der Schnur. Die Schiefe wird durch das Schlagen von mehreren Eisen ausgebügelt. Die Kante begradigt sich. Man kann mit 3 Eisen pro 3m-Kante rechnen.

Mit einem Gummihammer kann nun die Kante auf die erforderliche Höhe geklopft werden. Ein Gummihammer deshalb, weil härteres Material die dünne, verzinkte Oberfläche beschädigen oder verkratzen könnte, was leicht zum Rost des Metalls führt. Geschlagen wird nur etwas links und rechts von der Mitte, jedoch nicht direkt in der Mitte und auch nicht zu weit am Ende links oder rechts. Direkt in der Mitte deshalb nicht, weil so keine gleichmäßige Senkung möglich ist, außerdem ist ein Klopfen des Gesamtgewichts der Metallbahn zu schwer. Ein Klopfen zu weit links oder rechts führt zu Anhebungen auf der anderen Seite. Ein Klopfen etwas links oder rechts von der Mitte führt dazu, daß sich die beiden Kantenhälften - und damit die gesamte Bahn - nach und nach von oben schön an die Schnur schmiegen.

Zwischen den Kanten sollte ein Abstand von etwa 5 Millimeter miteinberechnet werden, da sich Eisen in der Sonne natürlicherweise ausdehnt. Am anderen Eck des Hauses wird ein Stück mit dem Winkelschleifer abgeschnitten werden müssen. Das erforderliche Maß wird abgemessen, und das abgeschnittene Stück nicht an den Rand sondern nach innen gelegt, da damit der Schnitt nicht so leicht sichtbar ist.

Ist die Rasenkante gesetzt, kann eine 5-6cm dicke Rückenstütze vorne und hinten angekeilt werden, die dem Bauwerk die letzte Stabilität verleiht. Überschüssiger Beton sollte nicht mit dem Haus in Berührung kommen. Mit einem Wasserschlauch kann alles noch mal abgespritzt werden, die Keile glattgestrichen und Betonschlieren entfernt werden. Wenn alles ausgehärtet ist, kann der Streifen zwischen der Metallbahn und dem Haus mit Rollkies aufgefüllt werden. Die Kante wird dann die fast unsichtbare Grenze zwischen Rasen und Spritzschutzstreifen bilden.

Christian Nikitin März 2018

metallkanten_setzen.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/07 20:52 von cn